reisen nach kreta 

 

Kreta - Reisen in die Antike

 

Navigation

Kreta

Klima & Wetter

Aktiv

Sehenswürdigkeiten

Impressum

Die Insel Kreta ist Griechenlands größte Insel. Mit ca. 8.261 qkm ist sie fast so groß wie Zypern und damit die zweitgrößte im östlichen Mittelmeer. Die Insel liegt ca. 160 km südlich des griechischen Festlandes und ist ein Badeparadies und hat über 1.000 km Küste. Auf der vielfältigen Insel leben ca. 600.000 Menschen, damit ist Kreta noch relativ dünn besiedelt. 

Gavdos, eine noch südlichere Insel, gehört verwaltungstechnisch zu Kreta und bildet den südlichsten bewohnten Punkt Europas. Iraklio (Heraklion) ist die Hauptstadt der Insel und die fünftgrößte Stadt Griechenlands. Die Stadt ist bekannt für die Hafenfestung Koules am venezianischen Hafen und die alten Festungsmauern, sowie andere Sehenswürdigkeiten aus der langen Vergangenheit der Zugehörigkeit zu Venedig.

Reisen nach Kreta sind etwas ganz Besonderes, bieten sie einem doch eine gute Möglichkeit das Antike Griechenland kennen zu lernen. Kreta gehört mit ca. 300 Sonnentagen zu den sonnenreichsten Inseln und Regionen des Mittelmeers. Auch die Winter sind mild, wobei es dann öfter auf der Insel regnet. Die beste Badezeit ist von April bis Oktober. Die meisten Blumen blühen im Mai, dann ist Kreta Ort um sich auf den Sommer einzustellen. Juni bis September haben kaum Regentage, dann ist der Himmel blau und in den zahlreichen Buchten und herrlichen Stränden kann man dann ideal baden. Nacktbaden ist allerdings verboten.

Das Meer der Nordküste nennt man Kretisches Meer, im Süden liegt das Libysche Meer und im Osten das Karpathische Meer. Kreta ist stark von Gebirgen geprägt. Diese reichen von West nach Ost. Der Süden fällt hier meist steiler ab, als der Norden. Der höchste Berg auf Kreta ist der Psiloritis im Ida-Gebirge mit immerhin 2.456 m Höhe. Kreta hat also nicht nur Strand und Sonne, sondern auch Gebirge mit Wandermöglichkeiten und sogar in der kühleren Jahreszeit Wintersport.

Sowohl landschaftlich als auch kulturell hat Kreta so viel zu bieten, dass man mehrere Reisen benötigt, um die Insel wirklich kennen zu lernen. Neben Iraklio sind Chania, Rethymno, Agios Nikolaos und Ierapetra. Es gibt auf Kreta zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus antiker Zeit, am bekanntesten ist natürlich Knossos. Dieses liegt ganz in der Nähe der Inselhauptstadt und ist bekannt durch den Palast von Knossos. Weitere antike Stätten sind unter anderem Malia und Phaistos, ebenfalls Paläste aus minoischer Zeit. Die minoische Kultur gilt als die älteste Hochkultur Europas.

Kreta ist im Übrigen etwas anders, als das übrige Griechenland. Hier spricht man nicht nur eine eigene Variante des Griechischen, sondern pflegt auch eine spezielle Form der griechischen Volksmusik und Trachten. Typische Instrumente sind die Lyra, Bouzouki und Laouto. Eine typisches Liedvariante von Kreta ist Mantinades.

Kreta ist sicherlich eines der interessantesten und spannendsten Reiseziele am Mittelmeer! Ein anderer Tipp nicht ganz so weit ist der kleine Staat Montenegro, die Perle der Adria.

Tipps:

Reisemagazin24.net Online die Welt entdecken. Viele Reisevorschläge und Urlausbtipps.